Montag, 8. Oktober 2012

Motivsuche mit der LED-Handlampe


Wenn ich etwas suche, und es partout nicht finden kann hilft mir oft ein Trick: Ich verdunkele den Raum und bege- be mich mit einer Taschenlampe auf die Suche. Meistens stelle ich dann fest, dass ich an dem was ich suche schon mehrmals vorbei geschaut habe. Ich habe es einfach aus der Vielfalt der Dinge vor meinen Augen nicht he- raus filtern können. Dadurch das ich mein Sichtfeld auf den Lichtkreis der Taschenlampe beschränke, werde ich durch Dinge die sich außerhalb des Kreises befinden, nicht mehr abgelenkt. Und schon sehe ich viel klarer.

Im Baumarkt entdeckte ich vor einiger Zeit eine LED-Handlampe mit 24 weißen LEDs. Allerdings kostete sie fast 6 Euro, und da ich leichte Probleme habe mich von meinem Geld zu trennen, nahm ich erst mal keine mit. Aber ir- gendwie ging sie mir nicht aus dem Kopf. Und als meine Frau mal wieder los fuhr um sich mit einer Freundin im Cafe, das sich im Eingangsbereich des Baumarkts befindet, zu treffen, bat ich sie mir die Lampe mit zu bringen. Und das machte sie dann auch.

Das ich diese Lampe gerne haben wollte hatte natürlich einen Grund. Wer mich kennt wird es sicher ahnen: Einen fotografischen! Ich wollte nämlich meinen Taschenlampentrick für die Motivsuche verwenden. Ich hatte nicht gleich Zeit, aber heute Abend war es soweit. Ich wartete bis es dunkel war, und zog dann mit Handlampe und Taschen- lampe los. Ob sich die Motivsuche gelohnt hat liegt natürlich im Auge des Betrachters.







Wer es mal selber ausprobieren möchte, sollte folgendes beachten:
 
Ich habe es (noch) nicht ausprobiert, aber ich bin davon überzeugt dass solche Bilder im Automatik-Modus nicht gelingen werden. Die Kamera versucht ja alle Bilder gleichmäßig hell zu machen, sie wird also versuchen die dunklen Bereiche aufzuhellen, wodurch dann die hellen Teile überstrahlen und an Zeichnung verlieren.
 
Man sollte aber zumindest den P-Modus verwenden. Wer sich gut auskennt, und so etwas an seiner Kamera hat, darf es natürlich gerne im Av- oder M-Modus versuchen! Aber da nicht jede Kamera so etwas hat bleibe ich mal beim P-Modus.
 
Der P-Modus ist ein Automatik-Modus in dem man einige Möglichkeiten zum Eingreifen hat. Zum Beispiel kann man einstellen wie die Kamera die Belichtung misst. Normalerweise ist, wie in der Automatik, der Mehrfeldmodus eingestellt. Das ganze Bild wird bei der Messung berücksichtigt, und wie schon beschrieben möglichst ausgeglichen belichtet. Mit der Spot- oder Selektivmessung, je nachdem was die Kamera hat und was am besten klappt, wird erreicht dass nur der Teil des Bildes gemessen wird der im Lichtkreis der LED-Lampe liegt, der Rest bleibt dunkel.
 
Falls der Teil im Lichtkreis zu hell oder zu dunkel wird, kann man das ausgleichen indem man bei der Belich- tungskorrektur einen Minus- (wenn zu hell) oder Plus-Wert (wenn zu dunkel) einstellt.
 
Letztendlich kann man das Bild natürlich noch in der Bildbearbeitung aufwerten, aber das zu beschreiben würde hier zu weit führen.

Kommentare:

  1. Boah, tolle Bilder sind das! Ganz großes Kompliment! Ich wollte auch so eine Lampe haben, allerdings war sie mir echt zu teuer. Aber hier in MeckPomm gibt es noch Überraschungen. Eines Tages sah ich genau diese Lampe für einen Euro. Ich nahm alle mir, die ich bekommen konnte!

    Ich werde das auch mal versuchen, wie die Bilder wirken. Wenn ich mal Zeit habe ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, die Rentner mit ihrem Zeitproblem! Ich glaube ich sollte versuchen meinen Eintritt ins Rentnerleben so weit wie möglich hinaus zu schieben! ;-)

      Aber für den Fall dass du (oder jemand anders) es mal versuchen möchte, habe ich den Artikel um eine kleine Anleitung ergänzt.

      Löschen
  2. Wundervolle Bilder.
    Was ist bitte auf dem unteren zu sehen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! Das auf dem unteren Bild ist einfach eine fast bis auf den Erdboden beschnittene Blume, Staude oder so. Ich kenne mich da nicht so aus, ist Mutters Garten.

      Löschen
  3. Ooh, ich hoffe, dass sie das überlebt.
    Dir und deiner Fam ein schönes WE
    lg Uli

    AntwortenLöschen
  4. ... das ist ja wirklich eine geniale Sache mit der Lampe.
    Ich habe schon mehrfach solche Fotos bewundert mit Blüten vor dunklem Hintergrund... könnte mir vorstellen, dass die auch so entstanden sind...
    Klasse!

    AntwortenLöschen
  5. Danke sehr. Ich mache gerne Experimente und manchmal kommt sogar etwas Gutes dabei heraus! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich wollte noch anmerken, bei manchen Bildern hat es wirklich den Anschein, als würde das "Objekt" aus dem dunklen Nichts erscheinen... gruselig schön ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die nette Anmerkung Herr/Frau Anonym!

    Jetzt, wo du mich an dieses Experiment erinnert hast, kommt mir die Lust es noch mal zu versuchen. Demnächst mal, wenn die Natur noch bunter wird.

    AntwortenLöschen