Samstag, 11. Mai 2013

Expedition in den Stadtpark


Der Besuch der Kirmes war ziemlich kurz, und auch an unserer Tasse Cappuccino konnten wir uns nicht ewig festhalten. Vom angebrochenen Nachmittag war noch einiges übrig und so fand ich die Gelegenheit günstig meiner Frau etwas vorzuschlagen was ich schon länger in der Planung hatte. In unserer Stadt gibt es auch Parkanlagen, unter anderem eben den Stadtpark. Unzählige Male bin ich schon daran vorbeigefahren und gelaufen und habe dabei die Wiese mit dem Blumenbeeten gesehen, dahinter Bäume. 

Ich habe ihn immer für ziemlich klein gehalten, unseren Stadtpark. Und bin auch nie auf die Idee gekommen da mal spazieren zu gehen. Vor einiger Zeit habe ich aber mal die Gegend per Google Earth von oben angeschaut und dabei gesehen dass er sich doch noch ein ganzes Stück ins Hinterland erstreckt. Da war ich natürlich gleich neugierig. Und diese Neugier wollte ich nun befriedigen. Meine Frau war zu meiner Freude einverstanden und so marschierten wir los. Am Eingang begrüßte uns der kleine Ziegenbock, der über den Park wacht.


Man sagt dass er, Frauen die nicht nett zu ihren Männern sind in den... ....naja, ihr wißt schon! ;-)

Durch Efeu-umrankte  Tore geht es weiter. An den Masten ganz rechts erkennt man das die Bahnlinie hinter dem Park liegt.


Ein Blick zurück zeigt die Rückseite unseres Standesamts. Als ich meine ehemalige Verlobte geheiratet habe war es allerdings noch nicht da, sondern im Rathaus.


Im Weitergehen gibt es Bäume anzuschauen, die teilweise etwas fremdartig und exotisch anmuten...



..und schließlich findet man eine weitläufige Spiel- und Liegewiese.


Am Rand dieser Wiese gelangt man über eine Treppe zu einem Aussichtspunkt.


Leider ist die Aussicht schon ziemlich zugewachsen. So kann man noch nicht mal unseren Fluss sehen der unten im Tal seinen Weg sucht.


Hinter dem Parkteil des Stadtparks geht es noch weiter in ein kleines Wäldchen. Durch dieses Wäldchen gelangt man auch zu weiteren Ausflugszielen, dem Hammerteich und schließlich zum Hohenstein. Aber wir haben uns erst mal zufrieden gegeben. Der Hauptzweck war dieses mal das Spazieren gehen und erholen. Und zwischen- durch halt ein paar Fotos mit der "Am-Gürtel-Kamera". 

Aber demnächst werde ich wohl meine DSLR-Ausrüstung in den Park schleppen und dabei auch an der Wald- grenze nicht halt machen. Soviel ich jetzt weiß gibt es da nämlich nicht nur Bäume sondern auch einige andere schöne Motive zu entdecken.

Kommentare:

  1. Hallo Hans
    Das ist wirklich ein schöner Park, und nicht mit zuvielen Menschen.
    Die Sache mit den unartigen Frauen übergehe ich mal einfach ^^
    Ich mag zwar Ziegen, aber nicht zu sehr *lach

    In welchem Ort ist der Park ? Direkt in Holzwickede ?

    lg Uli

    AntwortenLöschen
  2. Nein nicht direkt in Holzwickede. Eher direkt in Witten. Man kann auf dem Saalbau-Parkplatz parken und von da aus zu Fuß hingehen. Und wenn man dann noch nicht genug gelaufen hat, kann man noch in die Innenstadt gehen und ordentlich Geld ausgeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut Google-Earth ist der Stadtpark recht winzig, aber man kann zu diversen Orten/Waldzonen wandern und sich die Füße im Wald platt laufen. Da sollte man ein Navi dabei haben *ginz*.
      Die Ausflüge dahin sind schon gebucht.
      Das Gebiet ist größer als der Kurler Busch den wir bei 10 Besuchen erkundet haben. Einige Seen und Sumpfzonen sind von uns noch nicht richtig begutachtet worden.
      Damit haben wir ein neues Großprojekt.
      Aaber immer daran denken: Anti Zeckenmittel auf die Hosenbeine und Anti Mücken Zeug auf die nackte HHaut sprühen.


      BG

      Löschen
    2. Hallo Hans,
      danke für deine Info. BG hat wohl auch schon kommentiert.
      Euch einen schönen Abend.
      lg Uli

      Löschen
    3. Naja, riesengroß ist er nicht der Park, aber wir sind ja schon alt und schaffen nicht mehr so viele Kilometer. Aber man kann ihn tatsächlich als Ausgangspunkt für weitere Wanderungen verwenden. Erst zum Hammerteich, wo ihr Enten und evtl. Modellboote bewundern könnt. Danach bergauf zum Hohenstein, wo ihr Ziegen streicheln und diverse Haustiere anschauen könnt, Wildschweine und Damwild anschauen könnt, von hoch oben ins Ruhrtal und nach Witten schauen könnt usw.! Also tatsächlich einiges zu tun für solche Naturforscher wie ihr es seid.

      Löschen
    4. Guten Morgen Hans,
      danke für deine Info. Es ist bestimmt ein neues Ziel von uns.
      lg Uli

      Löschen
    5. Wildschweine gibt es da? Die will ich endlich mal streicheln. *freu*
      Da muß man das richtige Leckerchen in der Tasche haben.

      BG

      Löschen
    6. Die riechen aber ein wenig die Schweinchen! ;-)

      Auf meinem Cebulon-Blog könnt ihr schon mal ein bisschen vorschauen was da so los ist:

      http://cebulon.over-blog.de/140-index.html

      Leckerchen bekommen sie reichlich, Brot zum Beispiel liegt da meist mehr im Gehege als sie essen können. Richtiges Wildfutter gibt es am Streichelzoo im Automaten. Vielleicht könnt ihr ihnen ja ein paar Trüffel besorgen! ;-)

      Löschen
    7. Guten Morgen Hans
      Sie mögen rohe Spaghetti ^^
      lg Uli

      Löschen
    8. Aha, da werde ich beim nächsten Besuch dran denken.

      Übrigens landen deine Beiträge komischer Weise immer im Spam-Ordner (Die von BG z. B. nicht!). Ich klicke dann auf kein Spam aber die nächste ist wieder drin. Hast du dir vielleicht irgend etwas zu schulden kommen lassen bei Blogger? ;-)

      Löschen
    9. Hallo Hans
      Ich hab da paar Scripte laufen, wegen politischer Überwachung.
      Darüber kann ich hier nicht schreiben. Das stört Google ein wenig.
      Tut mir leid, es muss sein.
      lg Uli

      Löschen
    10. Aha! Aber dieser Beitrag war jetzt nicht im Spam-Ordner. Naja, man muss wohl das Internet nehmen wie es ist.

      Löschen
  3. So lange die Schweinchen meinen Geruch ertragen gehts ja ;),
    und die Trüffel sollen die mir ausbuddeln, dafür sind die doch da, die Schweinchen.
    Und die werden gestreichel.! :)

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann mach mal! Vielleicht lesen wir ja anschließend davon in der Zeitung! ;-)

      Und nicht vergessen, Hut oder Mütze aufsetzen, damit deine Angehörigen dich später wieder aus dem Rudel heraus sortieren können. ;-)

      Löschen
    2. *lmw*
      seine Cappi hat er immer auf ^^

      Löschen
    3. Na dann kann ja nichts schief gehen. Bei mir ist es übrigens genau so, da wo die natürlich gewachsene Kopfbedeckung fehlt muss künstlicher Ersatz als Schutz gegen Sonne, Regen usw. her! ;-)

      Löschen