Dienstag, 4. Februar 2014

Ein neues Leben


Ein großer Titel für einen kleinen Beitrag. Aber wenn es nun mal so ist darf man es ja sicher auch so schreiben. Ich hatte in meinem letzten Beitrag davon berichtet das bei mir ein prägnanter B12-Mangel festgestellt wurde. Behoben werden soll er durch, zunächst einmal, fünf Spritzen. Heute Nachmittag bekomme ich die dritte davon.

Zwei habe ich also schon erhalten. Und... ...ja... ...wie soll ich es nur beschreiben? Ich platze fast vor Energie und Kraft, ich kann nicht mehr lange auf der Couch sitzen, in mir ist ein Bewegungsdrang der mich an die Arbeit oder zu einem Marsch durch den Wald zwingt. Alles ist anders, ich fühle mich wie aus einem Dornröschenschlaf erwacht, sehe die Welt mit ganz anderen Augen, nehme alles viel intensiver wahr, das Essen schmeckt mir unvergleichlich besser als vorher, mein Kopf arbeitet besser usw., usw.!

Ich breche nach der Arbeit nicht mehr auf der Couch zusammen, sondern esse gemütlich mein Mittagessen und gehe dann frisch und ausgeruht an die Arbeit, auf Einkaufstour oder was sonst so anfällt. Auf der Arbeit bin ich wieder der Leader der alle Fäden in der Hand hat und löse Probleme "am laufenden Band"! Ich kann auch wieder lange und aus- dauernd reden, sehr zur Verwunderung meiner Kollegen, die sich schon an meine Einsilbigkeit gewöhnt hatten.

Also wie ich schon im Titel schrieb: ein neues Leben! 

Am Sonntag hat es mich in den Wald getrieben. Eine Kamera hatte ich natürlich auch mit, viel fotografiert habe ich aber nicht. Ich war so begeistert von meiner neuen Kraft und Energie das ich wie aufgedreht durch den Wald "galoppiert" bin, einen Berg nach dem anderen hinauf gespurtet, und so meinen 3-Stunden Spaziergang in weniger als der Hälfte der Zeit absolviert habe. 

Ein wenig fotografiert habe ich dann doch, wobei ich aus vollem Lauf stehen bleiben und trotzdem die Kamera total ruhig halten konnte. Kein bisschen Gewackel wegen Atemnot oder Erschöpfung!

Viele lohnende Motive gab es nicht, die Landschaft ist ja noch reichlich kahl. Und so habe ich mich auf einige Licht- situationen beschränkt. Wenn die Sonne tief steht und seitlich in die Landschaft leuchtet sieht auf einmal etwas ganz banales wunderschön aus.


Leider kann man mit so einem Bild die Realität nur annähernd wieder geben. Wer sie selbst einmal genießen möchte, sollte sich selbst mal spät nachmittags an einem sonnigen Tag in die Natur begeben.


Als ich zu Hause ankam war ich nicht erschöpft, sondern fühlte mich frisch und fit und hätte gleich wieder los laufen können.

Also alles ganz toll. Was mich ein wenig traurig macht ist die Tatsache dass ich zurück blickend erkennen muss das ich dieses Problem wohl schon sehr lange hatte. Es war wirklich schon sehr lange so, dass ich mich müde, erschöpft und wenig leistungsfähig fühlte. Ich war auch oft krank ohne dass man genau hätte sagen können was ich habe. Das wurde dann auf den Kreislauf geschoben, evtl. einem Virus oder ähnlichem.

Wie hätte mein Leben verlaufen können wenn das Problem schon viel früher erkannt worden wäre?

Kommentare:

  1. Hallo Hans

    Wie schön, dass du wieder einen Blick für die Schönheiten hast.
    Es geht immer irgendwie weiter.

    Sehr schöne Bilder.
    Ist das auch bei Euch in Witten ?

    lg Uli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uli,

    ja das ist bei uns in Witten. Auf einer meiner Spaziergangrouten. Sehr schön, finde ich auch, aber ich kann es kaum erwarten dass sich die Bäume in zartes Frühlingsgrün hüllen.

    Aber inzwischen bin ich gespannt ob der Winter sich doch noch mal sehen lässt. Ist schon komisch so ein Nicht-Winter.

    Liebe Grüsse, Hans

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hans,

    endlich wieder voller Kraft und Energie! Ja, das kann man dann wohl als neues Leben beschreiben. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die einem das Leben erschweren. Leider muss da auch erst mal einer darauf kommen und ich meine Ärzte sollten so etwas drauf haben. Ich freue mich für Dich und danke für die wunderschönen Bilder. Ich weiß ganz genau, was Du meinst mit diesem speziellen Lichteinfall. Unser Wald, besonders die hohen Kiefernstämme sehen einfach grandios aus, wenn es diesen Lichteinfall gibt. Ein Foto kann es leider nicht so rüberbringen aber es selbst zu betrachten, das sollte jeder mal gemacht haben.

    Also hier bei uns war Winter und der ist nun hoffentlich vorbei! Der Schnee ist fast weg und heute schien die Sonne schon frühlingsmäßig.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katharina,

    ja wieder voll Kraft und Energie. Und somit auch wieder wenig Zeit zum Schreiben, da ich gar nicht genug davon kriegen kann, meine neuen Kräfte und Energien zu erproben. Gut das es immer noch recht früh dunkel wird, und es mich somit aus dem Garten ins Haus treibt.

    Außerdem muss ich ja gleich zur Nachtschicht, da sollte ich schon eine kleine Entspannungsphase zwischendurch einplanen. Die erste Nachtschicht seit meinem "Zusammenbruch", der ja auch in einer Nachtschicht stattgefunden hat. Bin schon sehr gespannt wie ich die durchstehe.

    Aber ich bin ja nicht alleine, denn ich habe einen neuen "Kameraden"! Einen Tolino Shine Ebook-Reader, voller Ebooks der verschiedensten Genres. Hoffentlich ergibt sich der eine oder andere ruhige Moment den wir beide zusammen verbringen können. ;-)

    Gerade war ich im Garten, habe vom Sturm abgebrochene Äste zersägt und weggeräumt. Dabei habe ich gesehen dass sich nicht nur die Schneeglöckchen sonder sogar auch schon die Krokusse aus der Erde heraus gewagt haben. Sollten wir tatsächlich hier im Ruhrgebiet diese Jahr den Winter überspringen?

    Wir werden es sehen! Wahrscheinlich hat Frau Merkel den Winter abgeschafft, weil er zu teuer wird. Politiker haben ja genug Geld um in die Berge zu fahren und sich mit ihrer Familie an Schneegeriesel und Wintersport zu ergötzen.

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans,

      ich musste gerade lachen, um Ausreden bist Du nicht verlegen. ;-) Keine Zeit zum Schreiben! Wer hat die schon? Die nimmt man sich einfach! Aber ich kann auch gut verstehen, denn wenn man ein Haus hat, gibt es genug zu tun. Bei uns ist Gartenarbeit noch nicht angesagt, da der Boden noch gefroren ist und wir nachts immer noch Minusgrade haben.

      Auch hier habe ich heute schon Krokus entdeckt und die Schneeglöckchen sowieso. Tulpen und Hyazinthen spitzen schon aus der Erde und man kann sie wachsen sehen. Tagsüber hatten wir jetzt immer viel Sonnenschein und man konnte schon die Wärme spüren.

      Merkel schafft den Winter nicht ab, zumindest nicht bei uns. Wir könnten sehr viel Heizkosten sparen, wäre es wärmer. Wenigstens brauchen wir die Heizung jetzt nicht mehr so sehr aufdrehen, wie vor zwei Wochen. Wintersport bekommt Frau Merkel wohl nicht so gut! Wen man schon beim Langlauf solche Verletzungen bekommt, was wäre erst bei Alpin mit Merkel passier?

      Lass es Dir gut gehen und gönne Dir immer mal wieder eine Pause!

      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
    2. Hallo Katharina,

      so, du lachst mich also aus? Da muss ich erst mal überlegen wie ich das finden soll! ;-)

      Ja, die Zeit nehmen dass schaffe ich auch schon mal. Dann aber auch etwas aufs virtuelle Papier zu bekommen ist eine andere Sache. Du schreibst ja sehr viel und nahezu täglich, also nehme ich mal an dass du keine Probleme hast.

      Ich kann schon sehr gut und flüssig schreiben... ...wenn alles stimmt. Leider bin ich durch verschiedene Umstände ziemlich störanfällig geworden, so dass schon die kleinste Ablenkung mich "aus dem Tritt bringt"!

      Müdigkeit durch mein Wechselschichtleben, ein laufender Fernseher/Radio, Leute die sich untereinander oder mit mir unterhalten, irgend welche Sorgen, die ich nur all zu häufig habe, das alles und noch mehr sorgt dafür dass auf einmal nichts mehr geht und ich mit leerem Kopf auf den Bildschirm starre.

      Vergesslichkeit und mangelnde Konzentration sind aber auch Symptome meines B12-Mangels, vielleicht wird es ja im Verlauf meiner Spritzenkur noch besser.

      L. G., Hans

      Löschen
    3. Hallo Hans,

      ich lache Dich doch nicht aus, höchstens an. Deine Gattin wird mir das bestimmt nicht übel nehmen. Stimmt ich schreibe fast täglich aber auch nur, um abzuschalten oder einfach Dinge los zu werden. Ich brauche es, weil wir hier manchmal kaum andere Leute sehen. Nicht dass sie mir fehlen würden aber wir leben hier schon recht zurückgezogen.

      Wer hat keine Sorgen? Ich denke jeder hat seine kleine und manchmal sogar große Sorgen. Man darf sich nur nicht unterkriegen lassen, dann vergehen auch wieder die Sorgen. Mir bereitet es sehr viel Freude, wen ich mit meinen Tierchen unterwegs bin. Natur, Ruhe und frische Luft, dazu Vogelgezwitscher und schon geht es mir wieder gut.

      Ich wünsche Dir, dass sich Deine Spritzenkur positiv auswirkt und Du wieder viel Freude an der Natur hast. Auf Deine Bilder freue ich mich jetzt schon.

      Ein schönes Wochenende Euch!

      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  5. Hallo Hans und Doro

    Auch Euch alles Liebe zum Valentinstag.
    Lasst es Euch gut gehen.

    lg Uli und BG

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Uli,

    verspäteten Dank für deine Grüße und Wünsche.

    Wir haben es uns zwar gut gehen lassen, aber nicht anders als an jedem anderen Tag. Wir beachten den Valentinstag allerdings nicht, da wir uns das ganze Jahr über lieb haben und keinen gebührenpflichtigen Hinweis der Blumenhändler dafür brauchen. ;-)

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Du Energiebombe, Kraftbündel, Mr. Universum! ICH GRATULIERE DIR VON HERZEN. Das ist eine der besten Nachrichten, die ich in letzter Zeit gelesen habe! Bleib so !!!!
    Gruß, Xammi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Xammi,

    danke sehr, ich hab die feste Absicht so zu bleiben.

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen