Sonntag, 17. November 2013

Doppelback mit Ehefrau

Heute gab es einen kleinen Backwettbewerb in unserer Familie. Meine Frau hat in einer Kastenform ein Dinkel-Buch- weizenbrot  nach einem Rezept aus dem Buch Brotbacken für Eilige gebacken. 

Ich wollte endlich mal meine Gärkörbe ausprobieren die ich mir im Hobby Bäcker Versand bestellt habe. Also habe ich ein einfaches Dinkel-Brot geknetet und geformt, im Gärkorb aufgehen lassen, und neben der Kastenform mit gebak- ken. Zwar sollten die Brote mit leicht unterschiedlicher Temperatur ca. 1 Stunde backen, aber als ich nach 45 Minuten nachsah waren beide schon fertig.


Die sehen doch mal wieder sehr lecker aus, oder? Ich kann euch verraten, sie sehen nicht nur so aus, sie sind es auch! Die abgeschnittenen Scheiben, die man auf dem Bild sieht, hat meine Tochter gleich mit nach Hause genommen. 

Ach ja, der Backwettbewerb! Nach eingehender Prüfung, geschmacklicher Art, mussten wir einsehen dass wir beide ge- wonnen haben! ;-)

Die Woche über hatte ich Nachtschicht! Ich war schon sehr gespannt wie die mir bekommen würde! Schließlich hatte ich ja ca. 7 Monate lang keine mehr gemacht. Es klappte überraschend gut! Ich hatte weder in der Nacht noch Tags über besondere Müdigkeitsprobleme.

So richtig überraschend war es allerdings dann doch nicht! Mir geht es ja, seitdem wir in unserer Familie das Weizen- mehl verbannt haben, sowieso schon sehr gut. Ich, bzw. muss ich ja nun wir sagen, backen unser Brot, Brötchen usw. ja schon einige Zeit selbst, hauptsächlich aus Dinkelmehl, evtl. mit Roggen oder Buchweizen gemischt. 

Das bekommt uns allen sehr gut. Bei mir kommt noch dazu dass ich endlich Obst und rohes Gemüse, also Salate, ohne Probleme essen kann. Als ich noch reichlich Weizen-Produkte verzehrte war mein Magen/Darmbereich sehr emp- findlich, da bekam ich davon heftige Krämpfe. Nun kann ich mich endlich mit allen erforderlichen Vitaminen, Mineralien usw. versorgen, auch die damit verbundenen Ballaststoffe tun mir gut.

Alles in allem bin ich, von ein paar Nachwirkungen meiner Krankheit abgesehen, wie man so sagt: Fit wie ein Turn- schuh! Körperlich jedenfalls, denn psychisch wird es gerade etwas schwierig. Ich glaube nämlich schon dass mein Beruf nicht ganz unschuldig an meiner Erkrankung ist. Er hat bei mir sehr oft zu extremer Erschöpfung und Übermüdung ge- führt. In so einem Zustand ist dann auch das Immunsystem des Körpers geschwächt und Krankheiten die es normaler Weise bekämpft können sich dann ausbreiten.

So hat man es mir in der Reha erklärt. Und ich glaube das es so ist. Ich möchte also in Zukunft sehr darauf aufpassen das ich nicht mehr in solche Zustände geraten. Das wird aber schwierig, denn meine Vorgesetzten und Kollegen hätten es gerne dass ich mindestens genau so wie vor der Krankheit weiter mache, am besten noch "eine Schüppe drauf lege"! 

Da gibt es noch einige Kämpfe auszukämpfen. Morgen geht es mit Mittagsschicht weiter. Mal sehen wie es da weiter geht.

Kommentare:

  1. Hallo Hans und hallo Dorothee,

    ich möchte Euch von ganzem Herzen zu Eurem gemeinsamen Gewinn gratulieren. Das habt Ihr SUPER hinbekommen! ;-)

    Es ist schon erstaunlich wie gut es einem bekommen kann, seine Nahrung umzustellen. Vor allen Dingen weiß man beim selber backen, was da drin ist. Ich mache nach Möglichkeit alles selbst und das bekommt uns auch.

    Ja lieber Hans, lass Dich nur nicht fertig machen auf der Arbeit. Du hast doch einen Ausweis, der Dich dazu ermächtigt etwas kürzer zu treten. Dafür haben die auch eine Steuerersparnis. Kein Mensch ist dazu verpflichtet sich von seiner Arbeit krank machen zu lassen. Gesundheit ist unbezahlbar!

    Es gibt doch gesunde Kollegen, die sicherlich gerne beim Schichtwechsel helfen. Immerhin wissen sie doch, was Du gerade hinter Dir hast und sollten Dir helfen, wo sie können.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      ein bisschen spät, aber besser spät als nie heißt es ja. Ja, die Nahrungsumstellung bekommt uns allen gut, nur leider hat sich zur Zeit das Backen ziemlich erledigt. In der letzten Woche bin ich gar nicht dazu gekommen, mal sehen wie es in dieser wird. Zwar achten wir beim Einkaufen von Backwaren auch darauf kein Weizenmehl zu erwischen, aber was da so an Hilfsmittelchen drin ist weiß man ja nicht.

      Meine Fotoapparate verstauben auch irgendwo in der Ecke.

      Nein, fertig machen lasse ich mich schon nicht. Ich werde jetzt dreifach begleitet, vom Werksarzt, dem Personalbüro und seit neuestem einer Psychologin. Ich mache bis auf weiteres keine Mehrarbeit und ansonsten wird schon Rücksicht auf mich genommen.

      Allerdings fällt es mir schon ziemlich schwer, selbst den normalen Arbeitsalltag zu überstehen. Gerade jetzt im Winter, die Kälte, die schwere und steife Arbeitskleidung usw.! Ich war selbst irritiert darüber das ich immer noch so "unfit" bin, der Werksarzt war der erste der mir klar gemacht hat das ich einiges an Muskelmasse verloren habe, und auch sonst der Körper ziemlich abgebaut hat. Zufällig habe ich am Abend danach für eine bevorstehende Hochzeit meine "Festtagsgewänder" anprobiert. Da wo z. B. die Hosen früher von dicken Schenkelmuskeln ausgefüllt wurden, war so gut wie nichts mehr. Alles schlotterte um mich herum und ich hätte damit höchstens als Clown auf der Feier auftreten können.

      Mit dem Ausweis ist das so eine Sache. Ich kann mich natürlich darauf berufen, und werde auch Gehör finden. Nur kann es mir dann passieren das ich meinen Beruf nicht mehr so weiter machen kann wie ich möchte, sondern irgendwo auf einen Posten versetzt werde den ich gar nicht haben möchte.

      Ist schon nicht einfach, aber irgendwie werde ich mich schon durch schummeln.

      Liebe Grüsse Hans

      Löschen
  2. Hallo Hans,

    nun bin ich auch mal hier in deinem neuen Blog gelandet, und finde ihn auch schön.
    Es dauert zwar momentan fast 10 Minuten, eine Seite im Internet zu öffnen, weil meine
    Verbindung wieder einmal gedrosselt wird, aber wenn ich zwischendurch etwas Hausarbeit
    mache, oder ein Spiel spiele, kann ich ja dann die Seite ansehen, und es freut mich, dass
    ihr so toll und erfolgreich gebacken habt, und es sieht auch richtig lecker aus!!

    Es ist schön, dass es dir körperlich wieder besser geht, und ich wünsche dir,
    dass es auch ansonsten besser wird.

    LG an dich
    Conchi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conchi,

      vielen Dank für deine guten Wünsche. Wird schon werden, denke ich mal!

      Liebe Grüße, Hans

      Löschen
  3. Hm, leckeres Brot, wie appetitlich! Da werde ich mich auch gleich über´s Frühstück hermachen! Lieber Hans, pass gut auf Dich auf und höre auf den Rat, den man Dir in der Reha gab!
    Bis später, ich hab gleich einen Termin mit 3 Tierheimhunden. Will mir aber heute Nachmittag endlich mal Zeit nehmen für ausgiebige Blogbesuche.
    Liebe Grüße, Xammi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Xammi,

      danke für deine Besuch. Ich bin leider zur Zeit auch ziemlich beschäftigt, Nächste Woche habe ich Urlaub, der zwar auch schon ziemlich verplant ist, aber ich hoffe doch das ich dann mal wieder ausgiebig durch die Blogs streifen kann.

      Liebe Grüße, Hans

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uli,

      ich muss leider sagen dass ich nicht verstehe was dich so aufregt. Ich habe natürlich so meine Probleme, aber ich denke mal das ich damit im Endeffekt zurecht kommen werde. Ich muß leider gleich schon wieder zur Nachtschicht, bin deshalb im Zeitdruck, deshalb lese doch bitte meine Antwort auf Katharinas Kommentar, da habe ich etwas mehr geschrieben.

      Liebe Grüße, Hans

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  5. Hallo Hans,

    vielleicht gibt es ja mal wieder etwas bei Dir zu lesen? Ich vermisse Deine Beiträge!

    Zudem wünsche ich Dir und Deiner Gattin noch alles Gute für das Neue Jahr. Ich weiß, etwas spät kommt das aber lieber spät als nie! ;-) Vor allen Dingen wünsche ich Euch Gesundheit! Das dürfte so ziemlich das Wichtigste im Leben sein. Meist merkt man es, wenn es fast zu spät ist.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katharina,

    danke für deine Wünsche. Nett das du noch an mich denkst. Alles Gute fürs neue Jahr und eine Menge Gesund wünschen wir hier euch auch.

    Leider kann ich nicht sagen ob ich mal wieder was schreiben werde, zur Zeit habe ich einfach nicht die Ruhe dazu.

    Liebe Grüße, Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans,

      vielen Dank auch für Eure guten Wünsche, die wir gut gebrauchen können. Gesundheit ist wahrlich ein ganz wichtiges Gut.

      Natürlich habe ich Dich nicht vergessen! Ich sehe ja bei blogspot, ob Du etwas neues geschrieben hast aber leider fand ich nichts neues und so habe ich Dir einfach hier einen Kommentar geschrieben.

      Lass Dir Zeit, die Ruhe wird sicher auch mal wieder kommen und dazu dann noch die Lust. Es wird dann bestimmt wieder ein außergewöhnlicher Beitrag sein mit wunderschönen Bildern. Ich freue mich jetzt schon darauf.

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen